RST

HOCHFREQUENZTECHNIK

Telefon: 04153-81800

Probe1

Schaltelektronik
ESA 23-EL


Die neue Elektrodenschutzschnellabschaltung ESA23-EL ist
voll elektronisch in Einschubtechnik aufgebaut.

Der Einsatz erfolgt in folgenden Kiefel-Generatoren:

G1200sd-D, G1800Sd, G2000Sd, G4000Sd, G8000Sd, G12000Sd,

G16000Sd-D, G20000Sd, G30000Sd-D, G40000Sd-D, G50000SL,

Esa23.jpg


Beschreibung:
Die ESA 23-EL wird zum Elektrodenschutz und zur Gittertastung eingesetzt.
Der Elektrodenschutz erfolgt über zwei Tastköpfe.
Hierdurch erfolgt eine Prüfung, ob die Tastköpfe
angeschlossen sind und kein Drahtbruch vorliegt.
Die Schweissplatte und Elektrode wird auf
Niederohmigkeit und Kurzschluss geprüft. Sollte die Prüfung negativ
ausfallen, wird über die Gittertastung keine Hochfrequenz eingeschaltet.
Ferner führt die ESA 23-EL einen Selbsttest durch.
Ist die Prüfung positiv, wird die Hochfrequenz
über die Gittertastung eingeschaltet.
Bei einem Fehlverhalten an dem Schweissgut (Brenner, Überschlag)
wird die Senderöhre über die Gittertastung sofort gesperrt,
so das keine Hochfrequenz mehr am Werkzeug anliegt.
Ein potentialfreier Kontakt kann für weitere Optionen genutzt werden.

Über einen zusätzlichen Eingang besteht die Möglicheit,
eine weitere Überwachung durchzuführen.
Zum Beispiel kann der Tiefpass oder die Anpassung
mit einer Fotozelle überwacht werden.

Die Empfindlichkeit des Elektrodenschutzes kann über
Trimmpotentiometer an der Frontseite eingestellt werden.
Auch eine externe Vorgabe z.b. über eine SPS (0-10V) ist möglich.
Über einen Wipptaster kann der Tastkopf 1 und 2 geprüft werden.

In der rechten Baugruppe kann durch ziehen der Steckbrücke
ein Meßgerät zur Anzeige des Gitterstromes angeschlossen werden.
Desweiteren besteht die Möglichkeit, über 2 Messverstärker
den Gitterstrom oder den Anodenstrom auszuwerten und
über weitere Komponenten wie SPS zu verarbeiten.

Diverse LED zeigen die Zustände der ESA 23-EL an.

Der Modulträger ist für Fronttafelbefestigung ausgelegt.
Es besteht auch die Möglichkeit, die ESA 23-EL rückseitig zu befestigen.

Die externen Anschlüsse erfolgen über Steckklemmleisten.

Eine genaue Beschreibung der Inbetriebnahme und Einstellung
sind im Lieferumfang der ESA 23-EL enthalten.


Einstellung:

T = Zeitverzögerung Auslösung
T1 = Empfindlichkeit Tastopf1
T2 = Empfindlichkeit Tastkopf2
Opt = Empfindlichkeit Eingang3
CH1 = Abgleich Meßverstärker1
CH2 = Abgleich Meßverstärker2

Wippschalter = Test T1 und T2

Auf der Platine Umschaltung 230V/115V

Folgende Zustände werden
über Leuchtdioden angezeigt:

LED +8V = Spannung vorhanden
LED -8V = Spannung vorhanden
LED +12V = Spannung vorhanden
LED -12V = Spannung vorhanden
LED +15V = Spannung vorhanden
LED -15V = Spannung vorhanden
LED Test = Test aktiv
LED T1 = Tastkopf1 ausgelöst
LED T2 = Tastkopf2 ausgelöst
LED Opt = Eingang3 ausgelöst
LED HF = HF-Ein aktiviert
LED Blitz = Elektrodenschutz ausgelöst
LED OK/ = Selbsttest nicht OK
LED IGB/ Toff = Thyristor1 Störung
LED IGB/ Ton = Thyristor2 Störung
Auf der Platine Umschaltung